Ein paar Zahlen zur Corona APP?

20 Mio. € reine Entwicklungskosten (die APP wurde lt. CEO Telekom in 50 Tagen entwickelt; Telekom und SAP im Lead) zzgl. 3,5 Mio € für Werbung und zzgl. 2.5 Mio € monatlich(!) laufende Betriebskosten. (Quelle: Finanzministerium 17.06.2020).

20 Mio. € Invest in 50 Tagen “auf die Straße zu bringen” ist eine unfassbare Leistung, noch dazu ohne Materialaufwand. In Projekten ähnlichen Volumens hat man zumeist Schwierigkeiten, sowas in 20 Monaten auszugeben.

400.000€ reine Entwicklungskosten pro Tag, also eine äquivalente Leistung von etwa 500 FTE (also 500 Entwickler, die daran arbeiten). Nicht schlecht, Herr Specht … Herr Spahn. Mehr als 50.000 Zeilen Code werden hier wohl nicht umzusetzen gewesen sein. Das wären dann 100 Zeilen Code pro Entwickler; in 30 Tagen zu liefern (muss ja noch getestet werden), also dann 3 Zeilen Code pro Tag. Also als Tagesleistung zum Beispiel:

For i=1 to number_of_contacts

i++

enddo

In dem Projekt wäre ich gerne als Entwickler dabei gewesen.

Spass beiseite, … zweifellos geht die Hochrechnung so nicht auf. Es werden Heerscharen von unterbezahlten Offshore-Entwicklern rund um die Uhr programmiert haben und man könnte sich fragen, wo um alles in der Welt das Geld versickert ist.

Die APP ist also nun am Start und wir werden die Menschen in ‘solidarisch’ und ‘unsolidarisch’ klassifizieren, je nach Nutzung dieser APP. Die Gutmenschen können sich wieder abgrenzen; der virtuelle Gartenzaun. Wie Tim Höttges erwähnt:

In der Pandemie hat es bereits viel Solidarität gegeben. Gemeinschaft. Nähe! Ich finde, die App ist eine wunderbare Möglichkeit, gegenseitig besser aufeinander aufzupassen. Sie ist unkompliziert und einfach. Und sie ist schlicht solidarisch. Jeder, der die App nutzt, übernimmt damit Verantwortung für den anderen.

Genau! Nähe! Ich habe in meiner Karriere schon öfter mal so Sachen gehört wie “winning by loosing“. Da kann man auch mal von Nähe sprechen, wenn sich keiner näher als 1,50m kommen darf. 🙂

Mit einem 2.8Mio € Werbeetat und so gewichtigem Zuspruch lässt sich diese Stimmung in der Masse erzeugen. Der richtige Hashtag, der dann viral gehen wird, ist noch nicht da (digitization corona ichappmit coronawarnapp ist es jedenfalls noch nicht) kommt aber mit Sicherheit. Die Nutzung ist freiwillig, aber die ersten Veranstalter oder Betreiber werden wohl schon Ihr “Hygienekonzept” erweitern um den Einlass nur mit dieser APP. 

Bedenklich ist ohnehin die Erwähnung, dass die Nutzung der APP freiwillig ist. In wenigen Monaten haben wir uns unglaublicherweise an eine Staatsform gewöhnt, in der uns dies als erwähnenswert erscheinen lässt. Es gibt zum Beispiel vermutlich einfach viele Menschen, die diesen letzten Satz nicht verstehen würden; vielleicht ist Bildung ein wichtiger Grund für die Misere.

Allerdings mal ab von meinen Abschweifungen scheint die APP ja nun wirklich ein “RockStar” zu sein:

  1. Die Nutzung der App ist freiwillig.
  2. Sie arbeitet ausschließlich mit pseudonymen Daten. Das bedeutet: Es werden niemals persönliche Daten übertragen, sondern lediglich zufällig generierte Datenschlüssel.
  3.  Die Daten werden jeweils nach 14 Tagen automatisch gelöscht, Denn so lange ist die maximale Inkubationszeit, danach kann nach jetzigem Stand bei einem Kontakt nichts mehr passiert sein.
  4. Sie erfasst oder verwertet keine standortbezogenen Daten, also zum Beispiel GPS-Daten. Sie erlaubt dem Nutzer, seine Daten durch Deinstallation selbst zu löschen
  5. Sie wurde open Source entwickelt, was bedeutet, dass sich Leute den Code anschauen werden, was wiederum bedeutet, dass die Aussagen speziell zum Datenschutz ganz sicher stimmen, denn sonst gäbe es rasch einen Skandal und damit einen Einbruch der Akzeptanzquote.
  6. Die APP zeigt NICHT an, wenn sich ein ‘Infizierter’ in der Nähe befindet. Gott sei Dank! Also kein Tool für Gutmenschen zur Identifizierung des Aussatz.
  7. Es wird wohl auch für zukünftige rasche Krankheitsgeschehen nutzbar werden.
  8. der Betrieb ist gesichert. Irgendjemand macht mächtig Umsatz und man muss ja auch mal gönnen können. Glückwunsch zum guten Abschluss dieser Cash-cow mit regelmässigen Einnahmen!
  9. Der Grundstein ist gelegt für viele denkbare Ausbaustufen weiterer gesellschaftlicher Normierung.

 

Nun zum update mal Tacheles. Zwischen dem 16. Juni und 31. August wurde die APP 17.8 Mio mal geladen. In diesem Zeitraum gab es genau 2.549 Prüfungen jeweils eines positiven Testergebnisses ( Quelle: RKI; sieh unten).

Kennzahlen_CORONA_WARN_APP

Kategorien: Allgemein

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .